Der europäische Einheitsschlüssel

Der europäische Einheitsschlüssel – kurz: Euroschlüssel
steht seit 1986 für ein europaweit einheitliches Schließsystem für behindertengerechte Anlagen, welches heute nahezu flächendeckend in Deutschland und anderen europäischen Ländern zu finden ist. Jeder Berechtigte kann gegen eine kleine Gebühr den Euroschlüssel erwerben und ihm ist somit gestattet Einrichtungen, die den Euroschlüssel verwenden, zu betreten und benutzen. Es handelt sich hierbei zur Zeit noch in der Mehrheit um Behindertentoiletten in Städten, öffentlichen Gebäuden, Bahnhöfen, Autobahnraststätten, Kaufhäusern und weiteren Gebäuden. Zukünftig soll das System aber auf andere Einrichtungen erweitert werden, sodass auch weitere behindertengerechte Anlagen wie Hebebühnen und ähnliches ebenfalls ohne Hilfe nutzbar werden.

Das einheitliche Schließsystem hat einen doppelten Nutzen: zum einen ermöglicht es den uneingeschränkten Zugang ohne Hilfe für den berechtigten Personenkreis und zum anderen werden die meist sehr kostspieligen Anlagen vor Beschädigung durch Vandalismus geschützt und die Sauberkeit/Hygiene kann in einem gewissen Umfang gewährleistet werden.

 

Berechtigt zum Kauf eines Euroschlüssels sind behinderte Personen, die in Ihrem Schwerbehindertenausweis

 

  • entweder - unabhängig vom Grad der Behinderung - eines der Merkzeichen aG, B, H, Bl eingetragen haben oder
  • das Merkzeichen G und einen Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 70 eingetragen haben.

Der Euroschlüssel wird in Deutschland gegen Vorlage des Schwerbehindertenausweises und eine Gebühr von derzeit 18 Euro (Stand: 2012) durch den Club Behinderter und ihrer Freunde, Darmstadt und Umgebung e. V. (CBF) verkauft. Privatpersonen können den Schlüssel durch Zusendung einer Kopie ihres Schwerbehindertenausweises (Vorder- und Rückseite) per Post, Telefax oder E-Mail bestellen. An Stelle des Schwerbehindertenausweises werden bei Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa eine ärztliche Stellungnahme benötigt. Dies ist nötig, um den Euroschlüssel wirklich nur dem berechtigten Personenkreis zugänglich zu machen.

 

Anschrift:
CBF Darmstadt e. V.
, Euroschlüssel, Pallaswiesenstraße 123a, 64293 Darmstadt
Telefon (0 61 51) 81 22-0, Telefax (0 61 51) 81 22-81, E-Mail: info@cbf-darmstadt.de

Weitere Infos: www.cbf-da.de

 

<< ZURÜCK