Beförderung eines Rollstuhlfahrers in seinem Rollstuhl - der Klassiker

Diese Umbauart ist der Klassiker unter den Beförderungsfahrzeugen.
Jedes Jahr bauen wir über einhundert Fahrzeuge mit dieser Umbauart um.
 

Zur Information:
Bis 2015 nannte man diesen Typ Fahrzeuge in der Branchensprache "BTW" (BehindertenTransportWagen).

Heute lautet die Bezeichung "KMP" (Kraftfahrzeug zur Beförderung von Mobiltätsbehinderten Personen)

Die folgende Informationen beziehen sich auf den Caddy von Volkswagen. Die meisten typengleiche Fahrzeuge anderer Hersteller können mit abweichender Technik ebenfalls umgebaut werden.

 

Im Falle des Caddy´s haben Sie die Wahl zwischen einem Caddy kurz und einem Caddy Maxi. Der entscheidende Unterschied zwischen den beiden Fahrzeugen ist die Sitzplatzverteilung:
Der Caddy kurz kann 3 Personen plus einen Rollstuhlplatz fassen.
Der Caddy Maxi kann 5 Personen plus einen Rollstuhlplatz fassen.

Die Innenraum-Varianten:

Optionen:

 

Sicherungseinrichtungen:

Sicherungsgurte mit Haken

Haltegriffe für den Rollstuhlfahrer

Kraftknoten

Rückfahrkamera mit Navi, Radio und Freisprechanlage

Rollstuhlsicherungssysteme in verschiedenen Ausbaustufen

Schwenkbare Kopf- und Rückenstütze

 

Komfortoptionen:

leichtes Hebegewicht der Rampe (ca. 7kg)

elektrische Rampe

elektrische Heckklappe

Motorseilwinde zum Hineinziehen des Rollstuhls mit Person

Pneumatische Absenkung und Niveauregelung an der Hinterachse

elektrisch bedienbare Türöffnung der seitlichen Schiebetüre

 

(Kraftfahrzeug zur Beförderung von Mobilitätseingeschränkten Personen)

 

 

<< ZURÜCK