Beratung und Fahrprobe

Vor Beginn der Fahrausbildung oder der Umschreibung Ihrer bereits bestehenden Fahrerlaubnis haben Sie die Möglichkeit, auf unseren individuell für Sie zugeschnittenen Fahrschulfahrzeugen eine Fahrprobe zu absolvieren. Die große Auswahl an Fahrschulfahrzeugen und die vielen Sonderlösungen ermöglichen eine schnelle und konkrete Einschätzung, welche Umbaumöglichkeit die Richtige für Sie ist.

 

Auch können wir danach genaue Kostenvoranschläge für Ihre Fahrausbildung erstellen

 

 

 

 

 

 

 

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kräfte in einem eigens dafür entwickelten Kräftemessstand zu messen und dokumentieren zu lassen. Dies wird inzwischen von vielen Kostenträgern gewünscht.

 

Gerne bereiten wir Sie natürlich auch auf Fahrproben bei TÜV/ Dekra vor. Diese werden von den Verwaltungsbehörden gefordert. Gleichzeitig werden dort technische Auflagen und Beschränkungen festgestellt, die später in den Führerschein eingetragen werden.

 

Bei Behinderungen ohne körperliche Einschränkungen, wie zum Beispiel Schlaganfall, Hirnblutung u.ä. haben Sie die Möglichkeit, eine Fahrprobe auf einem Schaltwagen zu absolvieren.
Die schriftliche Stellungnahme nach der Fahrprobe trägt zur Entscheidungsfindung des Arztes bei.

Wir führen regelmäßig für verschiedene neurologische Kliniken solche Fahrproben durch.

Weitere Informationen können Sie hier in der Broschüre nachlesen.

 

<< ZURÜCK